Online ansehen
 
Aesthetic Winner 2017

Erfolg, der unter die Haut geht

Sehr geehrte Frau Meyer,

 

hochkarätige Auszeichnungen sind eine besondere Form der Anerkennung – vor allem, wenn sie von renommierten Kennern der Branche kommen. Wir freuen uns deshalb sehr, dass unsere Produkte BELOTERO®, RADIESSE® und BOCOUTURE® als „Aesthetic Winner 2017“ prämiert wurden. Die Bekanntgabe erfolgte im Rahmen des 15th Aesthetic & Anti-aging Medicine World Congress (AMWC) in Monaco.

Die Expertenjury der internationalen Fachzeitschrift „THE AESTHETIC GUIDE“ bewies ein sicheres Händchen, als es darum ging, in der Kategorie „Best Injectables“ die wegweisenden Produkte der Branche auszuzeichnen. Zugegebenermaßen haben wir es ihr leicht gemacht: Unsere Produkte überzeugen weltweit durch innovative Eigenschaften und höchste Qualität.

Belotero, Radiesse und Bocouture - prämiert als Aesthetic Winner 2017

BELOTERO® – der innovative Hyaluron-Filler in vier Varianten bietet eine große Bandbreite für individuelle Faltenbehandlung und Volumenausgleich, jeweils mit und ohne Lidocaine. Die patentierte CPM®-Technologie sichert die hervorragende Integration in das Gewebe für besonders natürliche Ergebnisse.

RADIESSE® – der Volumen- und Liftingfiller korrigiert tiefe Falten effektiv, verleiht Liftingeffekte und straffe Konturen durch gezielten Volumenaufbau und sorgt mit nachhaltiger Kollagen-Stimulation für Hautstraffung und Stärkung der Hautstruktur.

BOCOUTURE® – das in Deutschland erforschte und hergestellte Botulinum in besonders reiner Form ist frei von Komplexproteinen1 und hat als erstes Botulinum die Zulassung für die komplette obere Gesichtshälfte erhalten.

 

Die Produktpalette von Merz Aesthetics erweist sich einmal mehr als echter Erfolgsgarant. Setzen Sie auf international prämierte Produkte in Ihrer Praxis!

Weiterführende Informationen zu der breit gefächerten Produktpalette von Merz Aesthetics erhalten Sie auf unseren Fachkreisseiten.

Ausgezeichnete Grüße sendet Ihnen
Ihr Merz Aesthetics Team

 
1 Fachinformation BOCOUTURE®, Oktober 2016. BOCOUTURE® 50 oder 100 Einheiten Pulver zur Herstellung einer Injektionslösung. Wirkstoff: Botulinum-Toxin Typ A zur Injektion (Ph.Eur.) (150 kD), frei von Komplexproteinen, gereinigt aus Clostridium-botulinum-Kulturen (Hall Stamm). Verschreibungspflichtig! Zusammensetzung: Eine Durchstechflasche enthält: 50 oder 100 Einheiten Botulinum-Toxin Typ A zur Injektion (Ph.Eur.) (150 kD), frei von Komplexproteinen, Albumin vom Menschen, Sucrose. Aufgrund der unterschiedlichen Testmethoden zur Bestimmung der biologischen Wirkstärke sind die Dosierungseinheiten nicht auf andere Botulinumtoxin-Präparate übertragbar. Anwendungsgebiete: Zur vorübergehenden Verbesserung des Aussehens von Falten der oberen Gesichtshälfte • mittelstarke bis starke vertikale Falten zwischen den Augenbrauen, sichtbar bei maximalem Stirnrunzeln (Glabellafalten) und/oder • mittelstarke bis starke seitliche Kanthalfalten, sichtbar bei maximalem Lächeln (Krähenfüße) und/oder • mittelstarke bis starke horizontale Stirnfalten, sichtbar bei maximaler Kontraktion bei Erwachsenen im Alter unter 65 J., wenn das Ausmaß dieser Falten eine erhebliche psychologische Belastung für den Patienten darstellt. Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile, generalisierte Störungen der Muskeltätigkeit (z.B. Myasthenia gravis, Lambert-Eaton-Syndrom), Infektion oder Entzündung an der vorgesehenen Injektionsstelle. BOCOUTURE® nicht anwenden während der Schwangerschaft, es sei denn, dies ist eindeutig erforderlich. Nicht anwenden in der Stillzeit. Nebenwirkungen: Gewöhnlich treten Nebenwirkungen innerhalb der ersten Woche nach der Injektion auf und sind vorübergehend. Sie können mit dem Wirkstoff, dem Injektionsverfahren oder mit beidem zusammenhängen. Anwendungsabhängig: Lokale Schmerzen, Entzündung, Parästhesie, Hypoästhesie, Druckempfindlichkeit, Schwellung/Ödem, Erythem, Juckreiz, lokale Infektion, Bluterguss, Blutung und/oder blaue Flecken. Durch den Injektionsprozess bedingt: Schmerz und/oder Angst können zu vasovagalen Reaktionen führen, wie z.B. vorübergeh. symptomat. Hypotension, Übelkeit, Ohrgeräusche und Synkopen. Nebenwirkungen der Substanzklasse Botulinumtoxin Typ A: lokale Muskelschwäche, Blepharoptosis, evtl. bedingt durch die Inj.technik, hängt mit der pharmakolog. Wirkung zusammen. Toxinausbreitung: Bei der Behandlung anderer Indikationen mit Botulinumtoxinen wurden sehr selten Nebenwirkungen im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Toxins an vom Injektionsort entfernten Stellen berichtet (übermäßige Muskelschwäche, Dysphagie und Aspirationspneumonie mit in Einzelfällen tödlichem Ausgang). Diese können auch bei BOCOUTURE® nicht vollständig ausgeschlossen werden. Überempfindlichkeitsreaktionen: Selten Berichte über schwerw. Überempf.reaktionen und/oder solche vom Soforttyp wie Anaphylaxie, Serumkrankheit, Urtikaria, Weichteilödem und Dyspnoe, z.T. nach alleiniger Anw. herkömmlicher Botulinumtoxin Typ A-Komplex-Präp. oder in Kombination mit and. für die Auslösung solcher Reakt. bekannten Wirkst. Folgende Nebenw. wurden aus klin. Erfahrung mit BOCOUTURE® berichtet: Sehr häufig (≥ 1/10), Häufig (≥1/100 bis <1/10), Gelegentlich (≥1/1.000 bis <1/100). Vertikale Falten zwischen den Augenbrauen, sichtb. bei maximalem Stirnrunzeln (Glabellafalten): Häufig: Kopfschmerzen, Muskelfunktionsstörungen (Hebung d. Augenbraue); Gelegentlich: Bronchitis, Nasopharyngitis, grippeähnliche Symptome, Depression, Schlafstörungen, Gesichtslähmung (Ptosis d. Augenbraue), Lidödem, Ptosis des Augenlids, verschwommenes Sehen, Pruritus, Knotengefühl in d. Haut, Muskelzuckungen, Muskelkrämpfe, Schweregefühl, Druckempfindlichkeit, Müdigkeit, an der Inj.stelle: Hämatom, Schmerzen. Seitliche Kanthalfalten, sichtb. bei maximalem Lächeln (Krähenfüße): Häufig: Lidödem, trockenes Auge, Bluterguss an der Inj.stelle. Falten der oberen Gesichtshälfte: Sehr häufig: Kopfschmerzen; Häufig: Hypoästhesie, Augenlidptosis, trockenes Auge, Gesichtsasymmetrie, Schweregefühl, Übelkeit, an der Inj.stelle: Bluterguss, Schmerzen. Erfahrungen nach der Markteinführung: Grippeähnliche Symptome und Überempfindlichkeitsreaktionen wie Schwellungen, Ödeme (auch entfernt von der Injektionsstelle), Erytheme, Pruritus, Hautausschlag (lokal oder generalisiert) und Atemnot wurden berichtet. Merz Pharmaceuticals GmbH, D-60048 Frankfurt/Main, Tel. 069/1503-1. Stand: Oktober 2016. Weitere Hinweise finden Sie in der Gebrauchs- bzw. Fachinformation.
 
    Impressum
Merz Pharmaceuticals GmbH
Geschäftsbereich Merz Aesthetics
PR und eMedia
Eckenheimer Landstraße 100
60318 Frankfurt am Main
Tel.: +49-(0)69 - 1503 - 0

Geschäftsführung
Stefan Brinkmann, Philip Burchard, Beat Neukom
Handelsregister: Amtsgericht Frankfurt a.M., HRB 53808
USt.Id.-Nr. gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE813402137
 
 
 
Copyright 2017 Merz Pharmaceuticals

Wenn Sie diese E-Mail (an: info@haut-schoen.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier einfach abbestellen.

Diese E-Mail wurde elektronisch erstellt, Antworten hierauf werden nicht berücksichtigt. Für Rückantworten nutzen Sie bitte die E-Mail-Adresse fachkreisnews@merz.de